Krach | Kontrolle

„Ab sofort startet 'Jugend will sich-er-leben' ins neue Schuljahr. Thema des Präventionsjahres 2016/17 ist 'Lärmminderung und Gehörschutz'. Das Motto lautet 'Krach unter Kontrolle'.

Trotz technischer Verbesserungen sind noch immer viele Beschäftigte bei der Arbeit gehörschädigendem Lärm ausgesetzt. Zum Beispiel können schon 15 Minuten täglicher Arbeit mit einem Winkelschleifer einen Gehörschaden verursachen. Das Tückische: Durch Lärm verursachte Gehörschäden entwickeln sich oft für Betroffene schleichend und unbemerkt. Sie entstehen meist über einen Zeitraum von zehn Jahren und mehr. Sind sie erst eingetreten, können Gehörschäden nicht mehr geheilt werden.”

Quelle: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

Buchbinden | Haute Couture

Ausstellungseröffnung: 10.02.2017, 17:00 Uhr

65 Einbände des 16. Internationalen Jugendleistungswettbewerbs 2016 illustrieren Kreativität und Vielfältigkeit der Auszubildenden des Buchbinderhandwerks. Siehaben nach eigenen Entwürfen ein druckfrisches Exemplar des Kataloges „Haute Couture für Bücher - 1000 Jahre Einbände in der Württembergischen Landesbibliothek" eingebunden. Die individuell gestalteten Exponate veranschaulichen traditionelle und innovative Techniken eines einzigartigen Handwerks.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb wird von den drei Dachverbänden des Buchbinderhandwerks in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgerichtet. Eine international besetzte Jury bewertete die Einbände.

Termine:

1 - Ausstellungseröffnung: 10.02.2017, 17:00 Uhr

2 - Ausstellung: 11.02. – 08.04.2017

3 - Aktiv werden:
Das eigene Tagebuch mit einer Buchbindermeisterin selbst anfertigen.
24.02.2017 oder 24.03.2017
15.00 – 17.30 Uhr »Materialkostenbeitrag« 5,- €
(begrenzte Teilnehmerzahl; Voranmeldung beim Stadtarchiv: 0 521/51-2471
oder stadtarchiv@bielefeld.de)

Seniorenheim | Kartendesign

Im Seniorenheim St. Josef in Wadersloh präsentierten wir (Oberstufe GTA-Grafikdesign / GGF14) die Ergebnisse eines Realauftrags: eine Willkommens- und eine Trauerkarte für die Bewohner des Seniorenheims und deren Angehörige.

Im Projektverlauf wünscht der Auftraggeber, dass Landschaftsaquarelle das Design der Karte prägen sollten. So entstehen neben den Kartenentwürfen auch 25 Aquarelle, die in einer Ausstellung gezeigt werden.

Hier ein Auszug aus unserem Flyer zur Ausstellungseröffnung:

„Angenommen, Sie betreten in hohem Alter ein absolut fremdes Zimmer, das ab sofort Ihr Zuhause sein wird. Wäre es dann nicht schön, mit einem Willkommensgruß diese Zukunft zu beginnen? Vielleicht ist unsere Karte dann ein kleiner Türöffner dafür, dass man sich hier eines Tages in einer vertrauten Umgebung wohl fühlen kann.”

Fotos: Bruni Wedeking;
Texte: Dominik Pech, Hildegard Banneyer

2017 | GTA Treff 19

Am 28. Januar 2017 ist es wieder soweit.

Ab 11 Uhr: Kaffee & Kleingebäck & Kommen & Klönen

Wir freuen uns auf euch!


Der Informationstag für Interessierte findet am 04.02.2017 ab 09:00 Uhr statt.

pic | Patent- und Innovatiotions-Centrum

kommenden freitag, 13.01., besuchen die ggh5 und ggh6 das "patent- und innovatiotions-centrum bielefeld" [pic] und hören dort einen überblicksvortrag / einführungsvortrag in das urheberrecht und die gewerblichen schutzrechte [schwerpunkt 'markenschutz' und 'geschmacksmusterschutz'].
[Ankündigung: Wolfgang Koch]

„Als Patentinformationszentrum in Bielefeld beantworten wir Ihre Fragen im Bereich Marken, Designs (ehem. Geschmacksmuster), Patente und Gebrauchsmuster.

Wir führen für Sie professionelle und schnelle Markenrecherchen (Wortmarkenrecherchen und Bildmarken- recherchen), Designrecherchen (ehem. Geschmacksmusterrecherchen) und Patentrecherchen (Stand der Technik Recherchen) durch. Außerdem bieten wir Ihnen ergänzend eine regelmäßige Markenüberwachung, Designüberwachung (ehem. Geschmacksmusterüberwachung) und Patentüberwachung an. ”

Quelle: pic – Patent- und Innovatiotions-Centrum Bielefeld

Sport | Eislaufen

Die Unter-, Mittel-, und Oberstufe der Gestaltungstechnischen Assistenten (Abitur & Berufsabschluss) GGA4, GGA5 und GGA6 erlebten gemeinsam den Sportunterricht auf der Oetker-Eisbahn. Die Schüler*Innen sowie die begleitenden Kolleg*Innen hatten sichtlich Spaß ihr Bewegungskönnen im Gleiten zu erfahren und zu erweitern.

Text und Foto: David Gänger

Typografiemagazin | Schrägstrich

„Endlich ist es soweit: Das digitale Typografiemagazin »Schrägstrich« feiert eine Neuerscheinung!

 Nach einem ganzen Jahr harter Arbeit, spannender Autorenakquise, nervenzerreißender Satzarbeit und bemerkenswerter Bildrecherche wird das Magazin nun endlich vier Jahre alt. Auch die diesjährige Ausgabe bietet abwechslungsreiche Artikel zu Themen rund um Typografie, Gestaltung und Design.
Neben den Magazin-Rubriken »Typografie und Theorie«, »Schriften und Schriftgestalter«, »Typografie und Technik« und »Typografische Spurensuche« konnten in der vierten Ausgabe nun auch Autoren zur neuen Rubrik »Typografie ist Kunst« gewonnen werden.

Schrägstrich 4.0 steht unter dem Leitthema »Typo 24/7«. Typografie begleitet uns; manchmal sehr offensichtlich und oft auch ganz unscheinbar.”

Auszug aus: HTWK Leipzig,
Studiengang Buch- und Medienproduktion. „Schrägstrich 4.0 – Typo 24/7.“
Ide, Christian, 2016.

Das Magazin ist kostenlos; das Lesen erfolgt via iBooks [= Apple].

Turmkultur 21 | Carsten Timm

Zu der Ausstellungseröffnung laden wir Sie und Ihre Freunde sehr herzlich ein.
Carsten Timm studierte in den siebziger Jahren in Bielefeld bei Peter Sommer.
Carsten Timm sucht sie nicht, er findet sie, die Stücke, die seine Aufmerksamkeit erregen.
Fundstücke, die er zu Objektkästen arrangiertund damit eine neue Kunstwirklichkeit schafft. Formen und Materialien treffen kontrastreich aufeinander und fügen sich zu einem unerwar-teten Ganzen.

Fundstücke, die er als Fotografie konserviert, werden in einen neuen Sinnzusammenhang gebracht. Diese fotografischen Seheindrücke der Wirklichkeit transformiert Carsten Timm durch digitale Bildbearbeitung zu neuen Bildstrukturen.
Übertragen auf Leinwand werden durch die Textur des Gewebes die Bildcollagen ein weiteres Mal verfremdet.

Die Bilderserien von Carsten Timm fordern unser Sehen auf subtile Weise heraus und verlangen ein genaues Hinsehen.

  1. Vernissage am 08. Dezember um 19 Uhr
  2. Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde
  3. Wülfer-Knetterheide
  4. Nordstraße 21 I Bad Salzuflen

Organisation & Information: Werner Hielscher, Büro für soziale Gestaltung ©

Gesellenstück | Seishi


[vlnr] Jürgen Ackermann (Schulleiter), Katharina Haupt, Cord Vogelsänger

Seishi bedeutet im Japanischen Ruhe, Stille oder auch Stillstand
Seishi hat Katharina Haupt ihr Gesellenstück genannt. Eine Serie in der es um eine junge Frau geht, die sich vom Alltagsstress einer ständig vernetzten Welt in die Natur rettet.

Von Stillstand kann man bei Katharina nicht sprechen. Schon vor ihrer Gesellenprüfung erkundigte sie sich nach den Voraussetzungen zur Teilnahme am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. Nach einer sehr erfolgreiche Prüfung, meldete sie sich eigenständig für den Wettbewerb an, wurde erst Landessiegerin und nun zweite
Bundessiegerin.

Katharina kann stolz auf sich sein. Sie wurde in den Vogelsänger-Studios Lage und am Berufskolleg Senne ausgebildet. Wer sie im Unterricht erlebt hat, kann bestätigen, dass Sie eine Macherin ist. Sie wartet nicht darauf, dass ihr etwas auf dem silbernen Tablett serviert wird, sondern ist selbst aktiv. Sie kann nicht nur theoretisch erklären wie ein Polfilter funktioniert, sie hat ihn auch fachkompetent bei ihrem Gesellenstück angewandt und im Kolloquium davon berichtet.
Katharina steht nicht still, sie geht ihren Weg. Viel Erfolg!

Text: Esther Uhlig

Pages

Subscribe to serifenlos.de – Blog RSS