|||

alternativ | suchen | startpage

brille_alt_480

„Jedes Mal, wenn Sie eine der gebräuchlichen Suchmaschinen nutzen, werden Ihre Suchanfragen gespeichert. Die meisten Suchmaschinen erfassen Ihre IP-Adresse und verwenden Tracking-Cookies, um Ihre Suchbegriffe, den Zeitpunkt Ihres Besuchs sowie die ausgewählten Links aufzuzeichnen, und diese Informationen dann in einer gigantischen Datenbank zu speichern”
Quelle: startpage, DATENSCHUTZ - Wir schützen Sie

Zur Information …

Kreativität


„In der Wirtschaft gewinnt Kreativität angesichts des wachsenden Innovationsdrucks an Bedeutung - wenn auch kaum ein Unternehmen so viel davon aushält und fördert wie Google in seinem Firmensitz an der San Francisco Bay. Im »Spiegel« 10/14 beschrieb Autor Thomas Schulz den Ansatz des Konzerns folgendermaßen: »Wer große Würfe will, darf keine Angst vor großen Fehlschlagen haben.« Laut Google-PersonaIchefLaszlo Bock versuche Google »dem Scheitern das Stigma« zu nehmen. Nachdem die Wirtschaft Effizienz zum Maß aller Dinge gemacht und dabei kreative Ansätze im Keim erstickt hat, macht Google den Unternehmen nun das Gegenteil vor und prognostiziert: Wir scheitern langfristig, wenn wir das Scheiter wegrationalisieren.
Quelle: PAGE, 09.2014, Seite 22

Ähnliche Ansätze verfolgt Ernst Pöppel in seinem Buch: Von Natur aus kreativ, Carl Hansa Verlag München 2012

Buchgestaltung


„Buchgestaltung. Jeder der 25 von der Stiftung Buchkunst beim Wettbewerb Die schönsten deutsehen Bücher 2014 ausgewählten Bände ist eine Perle. Sei es das amüsante Reiseskizzenbuch »Making Friends in Bangalore« von Sebastian Lörscher (siehe PAGE 05.14, Seite 84} oder Paul Austers »WinterJournal«, das dagegen zwar nüchtern, abernichtweniger faszinierend wirkt. Schön auch, wie die Preisträger aus der Kategorie Schul- und Lehrbücher beweisen, dass dieses Genre alles andere als dröge sein muss: zum Beispiel Hugh Raffles' »Insektopädie« mit ihrem schillernden Einband oder Christina Schmidts »Vom Punkt zur Kugel und zurück«, das Geografie als schön gestaltetes Spiel begreift.”

Quelle: PAGE, 09.2014, Seite 11

Mehr unter: PAGE, Die schönsten deutschen Bücher 2014

Typedesign-Projekt

No. Yes.

Echte Charaktere

• Typedesign-Projekt. Loraine hat eine schöne Handschrift.
Dass ihr ausgerechnet das einmal helfen würde, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben, hätte sich die gebürtige Engländerin aber nie träumen lassen. Loraine ist eine von 3000 Personen, die auf Barcelonas Straßen leben, und eine von 5, die sich am Projekt »HomelessFonts« der Arrels Foundation (http://www.arrelsfundacio.org/en/) und der Werbeagentur The Cyranos McCann (http://www.thecyranosmccann.com) beteiligten. Dieses macht sich die Einzigartigkeit jeder Handschrift zunutze und will Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Die Initiatoren fotografierten zunächst unzählige Pappschilder obdachloser Menschen in Barcelona, wählten dann fünf aus und baten ihre Urheber zu einem Workshop ins Studio. Dort digitalisierten sie die Schriftzüge und wandelten sie in Vektoren um. Später stellten sie die Fonts auf der Website zum Download bereit. Designer und Agenturen sollen sie etwa für individuelles Packaging, Editorial- und PIakatdesign oder für Etiketten nutzen können - so hat Loraines Handschrift bereits ihren Weg auf die Flaschenlabel eines lokalen Weinherstellers gefunden.
Pro Schriftfamilie zahlen private Nutzer rund 20 Euro und Unternehmen knapp 300 Euro. Der Erlös geht an die Arrels Foundation.”

Quelle: PAGE, 09.14, Seite 013, Franziska Beyer: Echte Charaktere

Vielleicht ist da etwas für euch dabei …?

Poetry Slam | Aula | U20

20100311bk-senne-poetry-slam-100

Misha Anouk, aka: Mischa-Sarim Vérollet:
ehemaliger Schüler am Berufskolleg Senne, heute Schriftsteller und Sitdown-Comedian; er moderierte lange Zeit die Veranstaltung: Poetry-All-Stars; am 21.09.2010 war Misha Anouk zusammen mit Markus Freise Gäste in unserer Aula und gaben Kostproben ihres Könnens.

„In diesem Jahr findet die erste ostwestfälische U20-Meisterschaft im Poetry Slam statt, am 22. August läuft die Vorrunde im Sennestadt-Pavillon. Mitmachen können alle Poeten und Poetinnen aus OWL, die nicht älter sind als 20 Jahre …

Nun ist es an der Zeit, regelmäßige Ostwestfalenmeisterschaften für die unter 20-Jährigen zu etablieren, um gerade die Kreativität des Literaturnachwuchses sichtbar zu machen. Vorbereitende Kurzworkshops in ganz Ostwestfalen-Lippe haben die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema Poetry Slam vertraut gemacht.”
Quelle: Die Illustrierte der Stadt Bielefeld, 1. Ostwestfälische U20-Meisterschaften – Poetry Slam

Das Bezirksamt Brackwede plant in diesem Zusammenhang … Besprechungen/Konferenzen gab es schon … stay tuned …

Martins Mappe | Miro Nacht 1996

Martin.
Nach seiner Ausbildung – in 1995-1996 – blieb seine leere Mappe in der Carl-Severing-Schule, ab Sommer 2000 Berufskolleg Senne.
Martin realisierte das Plakat für die »Miro Nacht«, die am 20. September 1996 stattfand, vermutlich im gleichen Jahr:


Anschließend wurde Martins Mappe zum Archiv für das ein oder andere Belegexemplar:

careerloft | berufliche Zukunft 2

schuelerin-praktikantin-2

„careerloft bringt Dich in Kontakt mit Top-Arbeitgebern. Ganz egal aus welcher Studienrichtung Du kommst und in welcher Branche Du arbeiten willst: Wir vernetzen Dich!

Nimm an Events unserer Partnerunternehmen teil und informiere Dich direkt bei den Menschen, die hinter den Unternehmen stecken, über Karrieremöglichkeiten und Jobeinstiege. Mit unserem kostenfreien careerloft-Förderprogramm genießt Du außerdem exklusive Vorteile und findest die Stelle, die zu Dir passt.”

Quelle: careerloft.de, Das Karrierenetzwerk für junge Talente

Siehe auch: blicksta | berufliche Zukunft 1

blicksta | berufliche Zukunft 1

schuelerin-praktikantin-2

„blicksta ist eine innovative Online-Plattform, auf der sich Schüler aller Schulformen orientieren können und auf ihrem Weg in die berufliche Zukunft persönlich unterstützt werden.

blicksta bietet

  • Einblicke in spannende Unternehmen und Hochschulen
  • Durchblick bei der Vielzahl der beruflichen Möglichkeiten
  • Ausblick auf passende Ausbildungs- und Studienplätze”

Quelle: blicksta, Informationen für Eltern und Lehrer

Siehe auch: careerloft | berufliche Zukunft 2