|||

Facharbeit | Buch | Fleisch

fleisch-fakten-2
fleisch-fakten-1

Zu dem Thema meiner Facharbeit »Fleisch Fakten« habe ich ein Buch erstellt. Dieses ist selbst gebunden und beinhalten Infografiken, die das Thema veranschaulichen. Im hinteren Drittel des Buches sind zusätzlich leckere Rezepte zu finden.

Jana | 2014

Facharbeit | Buch | Däumelinchen

daeumelinchen

Die Facharbeit beinhaltet das Märchen Däumelinchen. Es wird in Form eines gebundenen Buches präsentiert und ist grafisch umgesetzt worden. Die dazu passenden Illustrationen wurden manuell entwickelt und digital bearbeitet. Das Märchen Däumelinchen ist unverändert übernommen worden und zeigt eine erwachsene und spannende darstellungstechnik. Hierfür wurden die manuellen Illustrationen mit grafischen Elementen hinterleg.

Kristina | 2014

Richtungen | Ziele

fahrraeder570

Sportlich oder gemütlich oder …
Jeder sucht & findet seine Richtung mit den Zielen: Inspiration, Erholung, Erfahrung, Kreativität, Welteroberung, Experimente, Bindung und Entbindung …
»serifenlos« pausiert ein Weilchen und wünscht allen Leserinnen & Lesern gute Erholung.
Auf bald …

Berufskolleg Senne | Westfalen-Kolleg Bielefeld

DSC_0011.jpg

Gestalter des BK Senne entwerfen Werbemittel für das Westfalen-Kolleg Bielefeld.
Lernsitutationen sind dann für die Schülerinnen und Schüler besonders attraktiv, wenn sie an einem realen Auftrag bearbeitet werden.

Solch ein Lernarrangement war der Auftrag für das Westfalen-Kolleg Bielefeld. Zwei Klassen haben sich der Herausforderung gestellt einen Entwurf für einen Werbeaufkleber für das Westfalen-Kolleg Bielefeld zu gestalten.
Die finalen Entwürfe wurden am 02.07.2014 an die Auftraggeber des Westfalen-Kollegs übergeben. Lea Sprenger und Carolin Vogt aus der GGA-1 haben mit ihren Entwürfen überzeugen können.
Zukünftig werden diese Entwürfe in den Stadtbahnen Bielefelds zusehen sein.
Text: David Gänger, Foto: Reinhard Grimm

butterfly | response | date arrangement

We „feel like butterflies, mostly trying to fly from somewhere to nowhere. But then with heavy burdens, that make it nearly impossible to fly whatever distance at all. These weeks are truly, truly very busy …”
The response to a date arrangement …

Erst Abitur | Dann Berufsabschluss

Am 1.September 2011 wurde der Abiturjahrgang in der Aula des Berufskollegs Senne mit diesem Zitat begrüßt:

„Mit anderen Worten, immer dann, wenn Sie sich begeistern, geht in Ihrem Hirn die Gießkanne der Begeisterung an und es wird der Dünger [Neuroplastische Botenstoffe*] ausgeschüttet, der all das, was sie im Zustand der Begeisterung so tapfer benutzt haben, auch schon dünkt. So.
Das heißt, in ihrem Hirn wächst nicht alles, sondern im Hirn wächst nur das, wofür sie sich begeistern.”

Quelle: SINN STIFTUNG, Prof. Dr. Gerald Hüter; vgl. Gießkanne | Dünger

Anschließend sahen sie eine Fotoserie – in der »Hauptrolle« eine grüne Gießkanne.

Am 27. Juni 2014 finden sich alle 35 Abiturientinnen und Abiturienten wieder in der Aula ein.
Mit dem Zeugnis zur Allgemeinen Hochschulreife, überreicht durch den Schulleiter Jürgen Ackermann,
bekommen alle von jeder Lehrerin eine Rose überreicht
Für ihren Rosenstrauß gibt es eine rote Gießkanne. So schließt sich der Kreis.

Die freie Abschlussrede der Schülersprecherin, Klassensprecherin und der »Seele« des Abi-Jahrgangs Isabell Sonntag fällt besonders auf; sie trägt sehr emotional, gestenreich und voller Freude vor. Sie versichert den Zuhören, dass sich alle sehr auf diesen Tag, diese Feier freuen. Viele Erfahrungen, dazu zählt sie die drei Studienfahrten, die zahlreichen Projekte, die Aktionstage und die Sonderveranstaltungen, sorgen für ein intensives Schul- und Bildungserlebnis, das sie in dieser Form nicht kennen. Sie wissen das Engagement der Lehrerinnen zu schätzen und genießen die Einblicke in das künstlerische Schaffen ihr Lehrerinnen.

Nach dem Abi-Ball beginnt am Montag für viele die Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin [GTA].
Viele »Leistungen« werden aus dem Abitur übernommen; drei erfolgreiche Prüfungen und drei Monate später können sie ein zweites Zeugnis entgegennehmen:
Berufsabschluss: Staatlich geprüfte Gestaltungstechnischen Assistentin mit dem Schwerpunkt Grafikdesign

Jetzt aber gratulieren Lehrerinnen und Lehrer vom Berufskolleg Senne zur Allgemeinen Hochschulreife.
Herzlichen Glückwunsch.

Freunde im Netz

mobbing

„Hier eine Beschimpfung im Chat, dort die Weiterleitung eines herabwürdigen Kommentars: Mobbing ist im Internet zu einer alltäglichen Erscheinung geworden.”

Quelle: Diffamierung im Internet: "Cybermobbing terrorisiert" | tagesschau.de

Sammlung zum Thema: Soziale Netzwerke und öffentliche Personen …

Facharbeit | Buch | Jugendprobleme

jugendprobleme

In einem 60-seitigem in Hardcover gebundenen Buch werden mit dem Gestaltungsmittel der Collage die Probleme aufgezeigt, mit der die heutige Jugend umgehen muss. Es ist eine frei interpretierbare Arbeit, in der der Betrachter mit seinen Gedanken völlig allein gelassen wird. Meine Absicht ist es, jeden Einzelnen auf die Art und Weise in das Thema zu lenken, mit der die Person in ihrem Leben vielleicht schon mal umgehen musste und sich dadurch auch ein komplett individuelles Bild davon macht.
Aussage: Nicht alles muss immer einen Sinn haben oder einen machen...

Natalie | 2014

Facharbeit | Buch | Synchronsprecher

synchronsprecher-2

synchronsprecher-1

In dieser Facharbeit handelt es sich um ein Buch mit Illustrationen. Hierbei geht es um das Thema ,,Synchronsprecher",
allerdings nicht wie man es werden kann, sondern darauf bezogen, wie man sich selbst mit den Thema beschäftigt, vom eigenen Interesse heraus.

Das Buch hat insgesamt 37 Seiten + Cover. Die Illustrationen sind einheitlich und passen alle gut zusammen. Hierbei handelt es sich um das Maskottchen des Buches, das durch das Buch führt. Die Zielgruppe sind eher Andersdenkende, bei denen nicht alles unbedingt ,,cool" und ,,erwachsen" sein muss. Es ist eher für diese, die mehr Verspieltheit mögen. Bei der Altersgruppe sollen 10 – 20-jährige angesprochen werden.

Eva- Maria | 2014

Facharbeit | Buch | Ähnlichkeiten

aehnlichkeiten

Erstellung eines Buches mit 10 Illustrationen über die Ähnlichkeiten zwischen zwei oder drei Generationen. Nach sorgfältiger Auswahl wurden aus der eigenen Verwandtschaft und aus dem Freundeskreis jeweils ein Kind mit einem dazugehörigen Elternteil zunächst manuell mit Tusche illustriert. Der Schwerpunkt liegt auf dem Portrait und den Ähnlichkeiten der Gesichtszüge. Anschließende digitale Nachbearbeitung und Kollorierung. Zusammenstellung in einem Buch mit kurzen Texten über die jeweiligen Personen und farbigen Doppelseiten zur Veranschaulichung.

Melanie | 2014